Mikroplastik – Methodenentwicklung und Testung in sächsischen Fließgewässern

Laufzeit: 10/2019 – 12/2020, verlängert bis 09/2021

Kurzbeschreibung

Sedimentprobe aus dem OWK Lausitzer Neiße-3 (OBF16800)
Sedimentprobe aus dem OWK Lausitzer Neiße-3  © LfULG

Im Projekt soll eine anwendungsorientierte, routinetaugliche Analysenmethode zur Anreicherung und Bestimmung von Mikroplastik in Sedimentproben entwickelt werden. Die Analyse der im Sediment befindlichen Mikroplastikpartikel soll quantitativ und qualitativ mittels dynamischer Differenzkalorimetrie (DSC) erfolgen.

Im Projekt werden Sedimente von 20 Oberflächenwasserkörpern (OWK) stichprobenartig auf den Gehalt von Mikroplastik untersucht. Um die Bestimmungsgrenzen der Methoden weiter zu verbessern, wurden die Forschungsarbeiten verlängert.

 

Lage der Oberflächenwasserkörper zur Entnahme von Sediment
Lage der Oberflächenwasserkörper zur Entnahme von Sediment  © LfULG

Link zur Projektseite

zurück zum Seitenanfang