Hauptinhalt

Daten - kompakt

Das LfULG stellt zu den meisten WRRL-Themen weitergehende Daten zur Verfügung, insbesondere zu den Überwachunsgergebnissen der Gewässer. Auf dieser Seite stellen wir Ihnen diese in Kompaktform vor.

Die Informationen können insbesondere für die Überprüfung des Verschlechterungsverbotes der Wasserkörper nach Wasserhaushaltsgesetz genutzt werden.

Bildschirmdrucke von iDA

Das LfULG hat die wichtigsten Informationen zu den sächsischen Wasserkörpern in übersichtlichen Steckbriefen zusammengestellt. Die Angaben zu den Stammdaten, der Zustandsbewertung, der Ziele und der Maßnahmen basieren auf der Aktualisierung der Bewirtschaftungspläne im Jahr 2015. Die Steckbriefe gehen in vielen Bereichen aber weit über die berichteten Angaben hinaus. Für die Wasserkörper in Federführung der Nachbarländer werden Sie auf die Steckbriefe der BfG geleitet, die ausschließlich die Berichtsdaten der Bundesländer darstellen.

© LfULG

Anwendung Oberflächenwasserkörper-Steckbriefe

Klicken Sie in der folgenden Kartenanwendung einfach auf die Wasserkörper und folgen Sie dem Link. Popups müssen für die Anwendung erlaubt sein.

Grundwasserkörper-Steckbriefe

Für die Grundwasserkörper gibt es noch keine sächsischen Steckbriefe.

In den sächsischen Beiträgen werden die komplexen Inhalte der Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme für den Freistaat Sachsen zusammengefasst. In Ihnen werden die Methoden und Ergebnisse im Freistaat Sachsen für die nächsten sechs Jahre detailliert dokumentiert. In den Anhängen finden Sie weitergehende wasserkörperscharfe Informationen.

Es ist besonders auf Anlage V der sächsischen Beiträge zu den Bewirtschaftungsplänen hinzuweisen.

Die Karten lassen sich im Webbrowser bedienen. Sie können die Web-Dienste zudem in Ihrem lokalen GIS-System nutzen oder die Geodaten auch herunterladen.

Zur Prüfung des Verschlechterungsverbots im Sinne der Wasserrahmenrichtlinie ist im Rahmen einer Prognoseentscheidung abzuschätzen, ob durch ein Vorhaben der Wechsel einer biologischen Qualitätskomponente in eine schlechtere ökologische Zustandsklasse eintreten wird.

Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) hat mit den „Vorläufigen Vollzugshinweisen des SMUL zur Auslegung und Anwendung des Verschlechterungsverbots nach § 27 Abs. 1 Nr. 1 und Abs. 2 Nr. 1 und nach § 47 Abs. 1 Nr. 1 WHG unter besonderer Berücksichtigung der Rechtsprechung des EuGH“ den rechtlichen und verwaltungstechnischen Rahmen abgesteckt.

Fachlich stellt diese Prognose eine besondere Herausforderung dar. Im Rahmen des Sächsischen Fachprojekts zum Verschlechterungsverbot – Prognoseentscheidung ökologischer Zustand“ wurden Kenntnisse zu biologischen Bewertungsmethoden und Wirkzusammenhängen für Fließgewässer zusammengetragen, interpretiert und daraus unter den gegebenen rechtlichen Rahmenbedingungen die vorliegende Fachtechnische Arbeitshilfe als Anlage 5 zu o.g. Vorläufigen Vollzugshinweisen erarbeitet.

Mit dem Projekt wird an das parallel durchgeführte Projekt der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Wasser (LAWA) „Fachtechnische Hinweise für die Erstellung der Prognose im Rahmen des Vollzugs des Verschlechterungsverbots“ (Projekt-Nr. LFP O 1.18) angeknüpft (neue Anlage 4 zu o. g. Vorläufigen Vollzugshinweisen). Die Ergebnisse der abschließenden Abstimmungen in den betroffenen LAWA-Gremien wurden in die vorliegende Aktualisierung der sächsischen Fachtechnischen Arbeitshilfe in der Version 1.1 eingearbeitet. Zudem wurden die Rückmeldungen zum Entwurf der sächsischen Arbeitshilfe (Version 1.0) berücksichtigt.

Das sächsische Projekt berücksichtigt landesspezifische Rahmenbedingen und Fallgruppen für Fließgewässer-Wasserkörper.

Standgewässer konnten aus Kapazitätsgründen im sächsischen Projekt nicht bearbeitet werden. Hier wird auf das LAWA-Projekt verwiesen.

Fortgeschriebener Erlass des SMEKUL vom 11. März 2021

Anlagen 1 - 3

Anlage 4: LAWA Fachtechnische Hinweise für die Erstellung der Prognose im Rahmen des Vollzugs des Verschlechterungsverbots

Anlage 5: Fachtechnische Arbeitshilfe zur Prognoseentscheidung hinsichtlich des ökologischen Zustands im Rahmen der Prüfung des Verschlechterungsverbots Sächsische Arbeitshilfe Version 1.1

zurück zum Seitenanfang