Hauptinhalt

Anhörungsverfahren bei der Aktualisierung der Bewirtschaftungspläne

Aufnahme der Anhörungsdokumente

An der Aktualsierung der Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme zwischen 2019 und 2021 kann sich jedermann beteiligen, denn dabei ist ein dreistufiges Anhörungsverfahren vorgeschrieben: zu den Zeitplänen, den wichtigen Wasserbewirtschaftungsfragen und den Entwürfen der Pläne und Programme.

Die in der nationalen Flussgebietsgemeinschaft Elbe sowie im Einzugsgebiet der Oder gelegenen deutschen Bundesländer haben sich jeweils auf gemeinsame Anhörungsdokumente verständigt. Die Dokumente finden Sie auf diesen Seiten.

Das Anhörungsverfahren findet in folgenden Stufen statt:

zurück zum Seitenanfang