Förderung der öffentlichen Abwasserbeseitigung

Der Freistaat Sachsen unterstützt mit der Richtlinie Siedlungswasserwirtschaft (RL SWW/2016) Investitionen in die Abwasserbeseitigung mit Fördermitteln. Diese sollen dazu dienen, insbesondere im ländlichen Raum die Umwelt und Lebensqualität zu verbessern und zu einem guten chemischen und ökologischen Gewässerzustand im Sinne der EU-Wasserrahmenrichtlinie beitragen.

Nach dem Ablauf der Frist zur Anpassung an den Stand der Technik sind die Ertüchtigung öffentlicher Kläranlagen und privater Kleinkläranlagen über den Stand der Technik hinaus, soweit dies – insbesondere zur Erreichung der Ziele der EU-Wasserrahmenrichtlinie – wasserwirtschaftlich geboten ist, die Ertüchtigung und der Ersatzneubau von Abwasserkanälen, der Neubau von Überleitungssammlern, der Neubau oder die Ertüchtigung von Sonderbauwerken und Sofort- und Sicherungsmaßnahmen zur Gefahrenabwehr sowie Instandsetzungs- und Ersatzmaßnahmen an Wasserversorgungs- beziehungsweise Abwasseranlagen nach Hochwasserereignissen Gegenstände der Förderung.

Weitere Informationen finden Sie rechts.

Ansprechpartner

Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft

Referat 43

Siedlungswasserwirtschaft, Grundwasser

Telefon: (0351) 5640

E-Mail: Poststelle@smul.sachsen.de

Webseite: http://www.smul.sachsen.de